SchildG8zuG9

Wird es zukünftig im Saarland wieder ein neunjähriges Gymnasium geben? Wie können die fachlichen Lücken, die aufgrund der COVID 19 Pandemie entstanden sind, nachgeholt werden? Was passiert, wenn Klassen in Quarantäne müssen und erneut Unterrichtsentfall am eng getakteten G8 Gymnasium zur Regel wird? Was ist aus den Ergebnissen der Elternumfrage geworden, die Ende 2019 von den Elternvertretungen der Gymnasien im Saarland durchgeführt wurde? 83% sprachen sich für ein neunjähriges Gymnasium aus, wird dieser Wunsch der Eltern sich in den Forderungen der Elternvertretung wiederfinden? Warum findet kein Austausch zu G8/G9 in der Expertenkommission statt, so wie es nach der Landtagswahl 2017 im Koalitionsvertrag vereinbart wurde? Warum bietet man den Schülern nicht eine Verlängerung ihrer Schulzeit an? Kann überhaupt in kürzerer Zeit genau so viel oder noch mehr gelernt werden? Verdeutlicht uns das Virus nicht die Notwendigkeit einer Entschleunigung? Nicht nur die Zeit zum Lernen hat sich reduziert, auch die Zeit für das soziale Miteinander an den Schulen.

Viele Eltern sind besorgt über diese Entwicklungen und befürchten, dass eine ganze Schülergeneration von den Wissenslücken gebrandmarkt sein könnte. Bedingt durch die Pandemie, hat sich ebenfalls das außerschulische Leben völlig verändert. Treffen mit Freunden fallen größtenteils aus, die Möglichkeiten, sich in Vereinen, Organisationen oder Ehrenamt zu engagieren, sind drastisch gesunken. Die Forderung nach einem G9 am Gymnasium hat durch die derzeitigen Umstände eine neue Relevanz erhalten!

G9-jetzt! Saarland, wenn nicht jetzt, wann dann?

Aug. 2020

_____________________________________________________________________________

Das Volksbegehren kann nicht mehr unterstützt werden, die Eintragungsfrist endete am 03. Januar 2018.

Die Petition ist seit dem 07.01.2019 beendet. 18.850 Unterzeichner. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben.

Begründung:

Das Volksbegehren hat in der 2. Verfahrensstufe  das erforderliche Quorum leider nicht erreicht. Auf den Wahlämtern haben statt der notwendigen 55.000 ca. 30.000 Personen das Volksbegehren unterstützt. Viele Befürworter für eine Verlängerung der Gymnasialzeit konnten oder durften nicht abstimmen. Dazu gehören:

  • Bürger, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen (z.B. EU-Bürger), die aber schon seit vielen Jahrzehnten im Saarland leben,
  • Bürger, die aufgrund von Krankheit, beruflicher oder sonstiger Beeinträchtigung keine Gelegenheit fanden, den Weg auf das Wahlamt anzutreten oder trotz notarieller Vollmachtserklärungen nicht unterschreiben durften sowie
  • Bürger, die außerhalb des Saarlandes wohnen, deren Kinder aber dort zur Schule gehen (Grenzgänger zu Rheinland-Pfalz oder Frankreich).

Die Teilnahmemöglichkeiten dieser Menschen waren beim Volksbegehren eingeschränkt oder nicht möglich. Ihnen möchten wir mit einer Online-Petition die Möglichkeit geben, ihre Unterstützungsunterschrift bei openPetition abzugeben. Pro E-Mail Adresse dürfen bis zu vier Personen unterschreiben.

https://www.openpetition.de/petition/online/g9-jetzt-wiedereinfuehrung-9-jaehriges-gymnasium-im-saarland

_________________________________________________

Interesse in den Mailverteiler aufgenommen und immer aktuell informiert zu werden? Bitte das Formular 'Kontakt' ausfüllen.

Um weiterhin bildungspolitische aktiv sein zu können, haben wir einen Verein gegründet, den Elternverein für schulische Bildung Saar e.V.

www.openpetition.de/petition/online/g9-jetzt-wiedereinfuehrung-9-jaehriges-gymnasium-im-saarland

_________________________________________________

Volksbegehren und Volksentscheid sind Instrumente der direkten Demokratie, mit denen das Staatsvolk bzw. die Bürger – anstelle des dafür grundsätzlich berufenen Parlaments – selbst Gesetze erlassen, ändern oder aufheben können. Dies geschieht in einem gestuften Verfahren, das zunächst ein zulässiges und erfolgreiches Volksbegehren und sodann einen erfolgreichen Volksentscheid voraussetzt. Anbei die Fundstellen der saarländischen Volksgesetzgebung:

http://www.sadaba.de/GSLT_VAbstG.html

http://sl.juris.de/cgi-bin/landesrecht.py?d=http://sl.juris.de/sl/gesamt/VAbstO_SL_2014.htm

  • Gesetzentwurf zur Änderung des Schulordnungsgesetzes mit Begründung und Kostendeckungsvorschlag

  • Amtsblatt des Saarlandes vom 10.08.2017
  • Bei Fragen zum Volksbegehren: bitte anrufen (Telefonnummer ist im Impressum angegeben) oder uns über unser Kontaktformular anschreiben


Welche Kosten  dürfen dem Landeshaushalt durch ein Volksbegehren entstehen?

Gesetzentwurf zur Änderung des Schulgesetzes von G9 auf G8 aus dem Jahr 2000: Lesen Sie hier, welche Argumente damals die Umstellung im Saarland begründeten und urteilen Sie, welche Vorteile tatsächlich durch die Verkürzung der Schulzeit erreicht wurden. Gesetzentwurf Landtag des Saarlandes - Umstellung G8

________________________________________________

In vielen anderen Bundesländern kämpfen Eltern und Bürgerbündnisse gegen das Turbo-Abitur. Unter G9-jetzt! - Stichwort des Bundeslandes, finden Sie im Internet die Links zu anderen Initiativen.